Aktiv werden für den Gewässerschutz!

Mit der frei fließenden Donau und der Isarmündung - hier der Donaustrand bei Aicha - besitzt der Landkreis Deggendorf Gewässer mit "guter ökologischer Qualität". Bei vielen anderen Gewässern muss hierfür noch einiges passieren. (Bild: G. Kestel)
Ab sofort bis einschließlich 9. Juni bitten Julia Bachmann, Emil Hilgemann und Nico Beck für den BUND Naturschutz (BN) um Unterschriften für die weitere Verbesserung unserer Flüsse und Bäche und den vollen Erhalt der entsprechenden europäischen Gewässerschutz-Richtlinie. Am Infostand kann man außerdem Mitglied beim BN werden. Mit auf dem Bild: Georg Kestel (rechts), Vorsitzender der Kreisgruppe Deggendorf des BN und Irene Weinberger-Dalhof (links), Leiterin der Geschäftsstelle des Verbandes in der Amanstraße. (Bild: BN)

Mit der frei fließenden Donau und der Isarmündung besitzt der Landkreis Deggendorf zwei Gewässer mit weit herausragender Qualität. "Viele andere Flüsse und Bäche im Landkreis und darüber hinaus aber sind von einem 'guten ökologischen Zustand' leider weit entfernt - obwohl sich die EU-Mitgliedsstaaten eigentlich das Ziel gesetzt haben, ihre Gewässer bis 2015 in diesen Zustand zu bringen. Auch beim Grundwasserschutz ist noch einiges zu tun, wie etwa die Belastung von Brunnen bei Plattling mit Nitrat zeigt", meint Georg Kestel, Vorsitzender der Kreisgruppe Deggendorf des BUND Naturschutz.

Aufweichung der EU-Wasserrahmenrichtlinie verhindern

Aktuell sehen die Naturschützer die große Gefahr, dass im Zuge einer Überprüfung der maßgeblichen EU-Richtlinie die Standards deutlich abgesenkt werden könnten. "Für den langfristigen Erhalt der bayerischen Fisch-Vielfalt und des Reichtums an sonstigen Wasser-Lebewesen brauchen wir aber nicht weniger, sondern mehr Renaturierungsprojekte wie aktuell an der Isar im Mündungsgebiet. Und auch das Problem der Mikroplastik-Belastung muss noch sehr viel konsequenter angegangen werden als bisher", meint Kestel.

Um die Standards in der für den Gewässerschutz zentralen EU-Richtlinie hoch zu halten, sammelt der BN aktuell Unterschriften für einen entsprechenden Aufruf und Auftrag an Bundes-Umweltministerin Svenja Schulze. Bis einschließlich 9.6. stehen daher Julia Bachmann, Emil Hilgemann und Nico Beck für den BN am Micheal-Fischerplatz (auf Höhe von H&M).

Mitglied werden am Infostand

Im Zuge der Unterschriftensammlung kann man auch Mitglied beim BUND Naturschutz werden. "Wir freuen uns sehr, wenn Menschen unsere Ziele durch ihre Mitgliedschaft oder auch durch ihre aktive Mitarbeit unterstützen wollen. Daher werden die Sammler Interessierte auch auf die Möglichkeit eines Beitritts ansprechen", erklärt Kestel.

Am Infostand kann man sich außerdem über die Projekte der Kreisgruppe informieren, etwa zu den aktuellen Umweltbildungsangeboten, zu Exkursionen (z. B. am nächsten Samstag zur Fischwelt in der Donau), zur Donau-Schifffahrt Ende Juli oder etwa auch die nächsten Termine des Reparatur-Cafes.

Für den Erhalt der EU-Wasserrahmenrichtlinie können Sie hier online unterschreiben.