Schule spendet für Deggendorfer und Straubinger Umweltbildung

Strahlende Gesichter bei Geldübergabe der Grundschule Parkstetten an vier Umweltbildungseinrichtungen - darunter Schatzkiste Donau, Takatuka und Mitmach-Ausstellung "Lebendige Donau" des BUND Naturschutz

von links vorne: Ruth Waas (LBV), Irene Weinberger- Dalhof (BN), Beate Seitz- Weinzierl (Wiesenfelden), Franz-Xaver Geiger (Windberg); von links hinten: Eva Leibl (Umweltbeauftragte), Gabriele Gläser-Schötz (Konrektorin) und Thorsten Fuchs (Rektor). Foto: Grundschule Parkstetten

24.11.2017

Unter dem Motto "Spaß am Sport und Gutes tun" veranstaltet die Dr.-Johann-Stadler-Schule Parkstetten alljährlich einen Spendenlauf. Im vergangenen Schuljahr hatte man diesen Lauf "Natur und Umwelt" gewidmet. Es war ein stattlicher Betrag von 1200 € zusammen-gekommen. Großer Dank gilt allen Sponsoren, Eltern und Kindern, die dieses großartige Ergebnis möglich gemacht haben.  Nach Beratung mit verschiedenen Gremien der Schule entschloss man sich diesen Geldbetrag zu splitten und auf vier Einrichtungen in den Landkreisen Deggendorf und Straubing zu verteilen: BUND Naturschutz  Deggendorf, Landesbund für Vogelschutz und die Umweltbildungsstätten Wiesenfelden und Windberg.

Die Umweltbeauftragte der Parkstettener  Schule Eva Leibl arbeitet seit vielen Jahren mit diesen Organisationen intensiv zusammen. Für den BUND Naturschutz war die Geschäftsstellenleiterin der Deggendorfer Kreisgruppe, Irene Weinberger-Dalhof vor Ort, um die Spende entgegenzunehmen.

Der BUND Naturschutz kümmert sich um den Erhalt der vielfältigen Tier- und Pflanzenwelt, macht sich stark für eine gentechnikfreie und naturverträgliche Landwirtschaft, eine Energieversorgung ohne Atom- und Kohlestrom und einen nachhaltigen Umgang mit natürlichen Ressourcen. "In Deggendorf und Straubing ist der Erhalt der frei fließenden Donau ein Schwerpunkt, der sich auch in der Umweltbildungsarbeit widerspiegelt: Das Schiff "Takatuka", die "Schatzkiste Donau" und die Mitmach-Ausstellung "Lebendige Donau" stehen bringen Kindern und Jugendlichen diesen wertvollen Lebensraum näher. Die Spende der Schule hilft uns, diese Arbeit fortzuführen!" freut sich Weinberger-Dalhof.

Der Landesbund für Vogelschutz kauft und pflegt wertvolle Biotopflächen, schafft Nist- und Ruheplätze für Vögel und Fledermäuse und hilft verletzten Vögeln. Das bekannteste und bedeutendste LBV- Projekt ist der Rainer Wald. Die Umweltbildungsstätten in Windberg und Wiesenfelden bieten Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen auch  verschiedene Projekte zu Natur und Umwelt an. In Windberg hat man sich auf die Zielgruppe Jugendliche spezialisiert. Seminare, Workshops und naturpädagogische Führungen mit dem Schwerpunkt "Sehnsucht Wildnis" sind die Aktionen der Umweltstation Wiesenfelden.

Gerne nahmen die Vertreter der vier Einrichtungen Ruth Waas (LBV), Irene Weinberger- Dalhof (BN), Beate Seitz- Weinzierl (Schloss Wiesenfelden) und Franz- Xaver Geiger (Windberg) die Kuverts mit je 300 Euro aus den Händen des Schulleiters Thorsten Fuchs und der Konrektorin und Hauptorganisatorin des Spendenlaufs Gabriele Gläser-Schötz entgegen. Das hohe Umweltengagement  und das Bemühen um Nachhaltigkeit der Parkstettener Schule würdigten die vier Vertreter der Einrichtungen in besonderem Maße.