Zur Startseite
  • Home
  • Aktuelles
  • Ortsgruppen
  • Spenden

Welterbe Donau er-fahren: 4. Metten - Niederalteich

Naturschutzverbände laden ein zum digitalen Umwelt-Aschermittwoch

Corona hält uns weiterhin in Atem. Trotzdem oder gerade deswegen halten die beiden Umweltverbände BUND Naturschutz (BN) und Landesbund für Vogelschutz (LBV) an der niederbayerischen Tradition fest und veranstalten am 17. Februar 2021 den umweltpolitischen Aschermittwoch – diesmal allerdings nicht im Kolpingsaal Deggendorf, sondern in „Digitalien“, sprich im Internet. Los geht’s wie in den Vorjahren auch um 19:00 Uhr.

Als Hauptredner treten Richard Mergner, Vorsitzender des BN und Dr. Norbert Schäffer, Vorsitzender des LBV auf. Für die musikalische Umrahmung (mit Einspielern von Musik und Musikvideos) sorgen  die bayerischen Bands „Bauernseufzer“, „Neurosenheimer“ und „Hans Well & Wellbappn“.

„Auch beim digitalen Umweltaschermittwoch gibt es zündende Reden und zünftige Musik – nur für die Fisch-Gerichte, vegane Schmankerl und Getränke müssen die Teilnehmerinnen und Teilnehmer an den Bildschirmen selbst sorgen. Der Austausch mit anderen Naturfreunden und Umweltschützerinnen ist zwar nur über den „Chat“ möglich, aber ein Wiedersehen per Video ist besser als nichts!“ freut sich Georg Kestel, der Vorsitzende der sonst gastgebenden Kreisgruppe Deggendorf, auf das virtuelle Event.

„Nicht zuletzt durch die Einschränkungen während der Lockdowns nimmt das Bewusstsein der Menschen zu, wie wichtig intakte Natur vor der Haustüre für das alltägliche Wohlbefinden ist. Der Umweltaschermittwoch möchte daher dafür sorgen, dass die nach wie vor höchst virulenten Umweltprobleme, wie die fortschreitende Erderwärmung und das weltweite Artensterben auch trotz Corona im Blickfeld bleiben!“ erklärt Richard Mergner, Vorsitzender des BUND Naturschutz. „Das gilt auch für die Themen, die vor unserer Haustür liegen, wie der Flächenfraß in Bayern und die negativen Folgen eines ausbeuterischen Wirtschafts-Wachstumssystems. Wo möglich, wollen wir zu den drängenden Fragen auch alternative  Lösungen und nachhaltige Entwicklungsmöglichkeiten aufzeigen.“

„Neben dem Dauerbrenner-Thema Klimaschutz wird es beim Umwelt-Aschermittwoch auch darum gehen, was sich in Bezug auf Biodiversität und Artenschutz getan hat“, erklärt Dr. Norbert Schäffer, Vorsitzender des LBV. „Knapp zwei Jahre nach den gewonnenen Volksbegehren „Rettet die Bienen“ werden wir der Bayerischen Staatsregierung genau auf die Finger schauen, was aus ihren Ankündigungen geworden ist!“

Wenn Sie am digitalen Umwelt-Aschermittwoch teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bis zum 17.1.2021 vormittag per E-Mail an unter anmeldung@bund-naturschutz.de. Bis zum Beginn der Veranstaltung erhalten Sie dann die Einwahldaten zugemailt.

Allgemeine Kurzanleitung zu technischen Fragen zur Teilnahme

Anleitung zur Teilnahme mit Smartphone

Anleitung zur Freischaltung von Kamera und Mikrofon (Windows)