27. Internationaler Donaukongress: „Nachhaltige Donau - Gewässerschutz in Bayern und Europa, Hochwasser-, Boden- und Klimaschutz“

Donau bei Niederalteich, mit Blick Richtung Isarmündung. Für den Abschnitt wird aktuell das Planfeststellungsverfahren für den Ausbau der Wasserstraße und die Verbesserung des Hochwasserschutzes durchgeführt. Bild: G. Kestel
Ein Thema beim 27. Donaukongress: Natürlicher Hochwasserschutz durch neue Aueflächen, dezentrale Maßnahmen und Bodenschutz. Bild: G. Kestel
Klick auf das Bild öffnet pdf-Datei.

Wir laden herzlich ein zu unserem 27. Internationalen Donaukongress am 8. Dezember in Niederalteich und zur Exkursion am 9. Dezember in Isarmünd (Gemeinde Moos).

Hinweis zur Exkursion: Die Wasserstände von Isar und Donau liegen am Sonntag voruassichtlich zwischen Niedrigwasser und Mittelwasser. Die Exkursion kann daher wie geplant stattfinden. Wir gehen auch bei (leider zu erwartendem) Regenwetter.

Seit vielen Jahren veranstaltet der BUND Naturschutz mit Unterstützung durch örtliche Gruppen den Internationalen Donaukongress. Der Kongress hat im Lauf der Jahre den besonderen ökologischen Wert der Donau in Bayern und in Europa herausgearbeitet und die Auseinandersetzungen um den Ausbau der Wasserstraße in der Donau begleitet. Seit vielen Jahren wird verstärkt auch die Frage diskutiert, wie der Hochwasserschutz entlang der großen Flüsse nachhaltig und naturnah verbessert werden kann.

Nachhaltige Donau in Bayern und Europa

Unter dem Motto "Nachhaltige Donau in Bayern und Europa" spannt der Kongress am Samstag, den 8. Dezember, einen Bogen von der europäischen Wasser-Rahmenrichtline, über die aktuellen Pläne für die Salzach bis hin zum derzeit laufenden Planfeststellungsverfahren zum Donauausbau und Hochwasserschutz für den Bereich Deggendorf - Vilshofen. An der Diskussion zum Donauausbau wird auch Prof. Theobald (Uni Kassel) teilnehmen, der vom BUND Naturschutz insbesondere in Bezug auf die Isarmündung als fachlicher Berater beauftragt wurde.

Natürlicher Hochwasserschutz

Aufgrund der intensiven Diskussion zum neuen Koalitionsvertrag zum Thema Hochwasserschutz haben wir  einen Vortrag zu den Möglichkeiten von dezentralen und ökologischen Hochwasserschutzmaßnahmen neu mit ins Programm genommen.

Lesen Sie hierzu auch unsere aktuellen News-Artikel!

Lebendige Böden zum Schutz vor Hochwasser und Dürre

In diesem Zusammenhang wollen wir außerdem einen Blick auf die Bedeutung von lebendigem, humusreichem Boden im Wasserhauhalt werfen- ein Thema, dass auch mit Blick auf zunehmende Dürrezeiten zunehmend an Bedeutung gewinnt.

Film am Samstag abend: Blue Heart of Europe - Blaues Herz Europas

Am Samstagabend, ab 20:00 Uhr, wollen wir mit "Blue Heart of Europe - Das blaue Herz Europas" (ca. 40 Min., dt. Untertitel) einen Film über die besonders naturnahen Flüsse Europas auf dem Balkan, die Bedrohung dieser Naturjuwelen durch Tausende von Kraftwerken, und den Widerstand der lokalen Bevölkerung gegen diese Zerstörungen zeigen. Anschließend besteht Gelegenheit zum Weiterdiskutieren und zum zwanglosen „Zusammensitzen“ in der Bauernstube der Landvolkshochschule.

Lesen Sie hierzu auch unsere aktuellen News-Artikel!

9. Dezember: Exkursion an die Isarmündung

Am Sonntag, den 9. Dezember ab 10:30 Uhr bieten wir Gelegenheit, mit dem Gebiet unmittelbar an der Isarmündung einen Schlüsselbereich für Natur-, Gewässer- und Hochwasserschutz, aber auch für den Ausbau der Wasserstraße kennen zu lernen. Treffpunkt ist der Donaudeich bei der ehemaligen Siedlung Isarmünd (Gemeinde Moos). Die Gehstrecke beträgt insgesamt ca. 3 km. Bitte denken Sie an ausreichendes Schuhwerk.

Die Wasserstände von Isar und Donau liegen am Sonntag voruassichtlich zwischen Niedrigwasser und Mittelwasser. Die Exkursion kann daher wie geplant stattfinden. Wir gehen auch bei (zu erwartendem) Regenwetter.

Das genaue Programm finden sie im Faltblatt zum Kongress.

Der Eintritt zu allen Veranstaltungen ist frei, für die Verpflegung bitten wir um einen Kostenbeitrag. Eine Anmeldung zum Kongress ist nicht erforderlich.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch und möchten Sie auch bitten, diese Einladung in Ihrem Bekanntenkreis weiter zu verteilen.

Wenn Sie Faltblätter und Plakate (verfügbar im Format DIN A3 oder DIN A1) brauchen, können Sie diese gern in unserer Geschäftsstelle (Tel. 0991-32555, deggendorf@bund-naturschutz.de) anfordern.