28. Internationaler Donaukongress: „Donau im Wandel: Planungen und Potenziale in Europa und Bayern; Herausforderung Klimawandel"

Wir laden wieder herzlich ein zu unserem 28. Internationalen Donaukongress, am 7 und 8. Dezember in der Landvolkshochschule in Niederalteich.

Unter dem Motto „Donau im Wandel“ widmet sich der der Kongress am Samstag, den 7. Dezember, ab 10:30 Uhr den verschiedenen Veränderungen am Fluss und in der Aue – im lokalen und globalen Maßstab.

Nicht zuletzt wird auch die globale Erderwärmung bei uns zunehmend spürbar. Wie können, wie müssen wir reagieren, wenn sich Niederschläge und Abflüsse ändern und lebenswichtige Ressourcen wie das Grundwasser knapp werden?

Planungen und Projekte: An der europäischen Donau und vor Ort

Der 28. Internationale Donaukongress vermittelt einen Überblick über Projekte an der europäischen Donau zum Wasserstraßenausbau und zum Hochwasser- , Natur- und Gewässerschutz, erläutert die Prognosen und Reaktionsmöglichkeiten zu den erwarteten Klimaänderungen in unserer Region und präsentiert und diskutiert mögliche Verbesserungen vor Ort – auch hier für den Klimaschutz, für den Fluss, die Vielfalt der Tiere und Pflanzen, aber auch für den Menschen mit seinen Bedürfnissen.

Chorkonzert am Abend

Am Samstagabend um 19:00 Uhr lädt der Chorkreis Niederalteich passend zur Vorweihnachtszeit zum stimmungsvollen Konzert in der Basilika Niederalteich ein. Der Chorkreis singt unter der neuen Leitung von Alexander Gsödl zusammen mit Schülerinnen und Schülern des St.-Gotthard-Gymnasiums „Winter Songs“ von Ola Gjeilo.

In der Landvolkshochschule besteht parallel dazu Gelegenheit zum Abendessen und zum Weiterdiskutieren und „Zsammsitzen“ in der „Dorfbar“.

Kommunalpolitische Podiumsdiskussion

Am Sonntag, den 8. Dezember ab 10:30 Uhr diskutieren Kommunalpolitiker aus der Region unter dem Motto „Donau-Landschaft im Klimawandel: Hochwasserschutz, Trinkwasser-Vorsorge, Landnutzung und Klimaschutz als Herausforderungen für die Kommunalpolitik“.

Diskussionsteilnehmer sind u.a. Thomas Erndl, MdB, CSU, Ewald Straßer, SPD, Dr. Josef Einhellig, Freie Wähler, Julien Pursch, Junge Liste, Christian Heilmann, Bündnis 90 / Die Grünen, Christian Kerschl, ÖDP und Prof. Dr. Hubert Weiger, Ehrenvorsitzender BUND Naturschutz in Bayern e. V. und BUND für Umwelt und Naturschutz Deutschland. Die Moderation übernimmt Brigitte Fürst (bay. Rundfunk)

Nähere Informationen zum Programm und weitere Einzelheiten zu der Veranstaltung (Anreise, Verpflegung, Übernachtungsmöglichkeiten u.ä.) finden Sie im Faltblatt zum Kongress.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.